Zweckverband Industrie-
und Gewerbezentrum Badem

Standort/Standortvorteile

Ein neuer Standort für Ihre Zukunft

Das Industrie- und Gewerbezentrum Badem (IGZ Badem) befindet sich in direkter Nähe zur Bundesautobahn A60 und der B257 auf der Gemarkung Badem/Kyllburger Waldeifel. Durch einen eigenen Autobahnanschluss liegt die Fläche verkehrsgünstig.

Durch die A60 ist das IGZ Badem überregional in Richtung Westen, sowie durch den Anschluss an die A1/A48 in Wittlich in Richtung Osten angebunden. Es besteht somit eine hervorragende Anbindung an eine Nord-Süd-Achse (u. a. Richtung Köln / Ruhrgebiet) und an eine Ost-West-Achse (Rhein/Main und Benelux).

Regional erschließt die B257 die gewerbliche Fläche südlich in Richtung Bitburg und nördlich in Richtung Daun. Die Nähe zu Frankreich und den Benelux-Ländern macht den Standort Badem auch für Betriebe aus diesen Ländern interessant.

Der Bau des Hochmoselüberganges "B50 neu" bei Zeltingen-Rachtig wird zukünftig die innereuropäische Fernstraßenverbindung Ost-West stärken. Mit dieser Verbindung soll auch die westliche Eifelregion besser erschlossen werden.

Der Anschluss an das Schienennetz ist durch den Bahnhof in Kyllburg oder Bitburg-Erdorf an der Eifelstrecke Trier - Köln sichergestellt.

Die Flughäfen Luxemburg, Köln-Bonn und Frankfurt bzw. Frankfurt-Hahn komplettieren den Anschluss auch an die große weite Welt.

© Zweckverband Industrie- und Gewerbezentrum Badem
zurück    hoch    drucken
Verbandsgemeindeverwaltung Bitburger Land • Hubert-Prim-Straße 7• 54634 Bitburg
 Impressum + Datenschutz
Tel.: +49 (0) 6561 - 66 0 • Fax: +49 (0) 6561 - 66 1500 • E-Mail: info@igzbadem.de